In diesem Artikel wird der Casimir-Effekt sehr einfach dargestellt. Für wissenschaftlichere Thesen siehe Wikipedia

Casimir effect.png

Der Casimir-Effekt wurde von Hendrik Casimir 1948 vorhergesagt und 1958 von Marcus Spaarnay experimentell bestätigt. Der Casimir-Effekt besagt, dass im Vakuum auf zwei parallele leitfähige Platten eine Kraft wirkt, die beide zusammendrückt. Diese Kraft wird umso größer, je näher sich die beiden Platten kommen (ein Abstand von 190 nm ergibt einen Druck von 1 Pa, bei 11 nm erreicht man schon 100 kPa). Sie beruht auf der Tatsache, dass das Vakuum ein Raum voller virtueller Teilchen ist, die zwischen den Platten anderen Bedingungen unterliegen als im übrigen Raum. Jedoch ist dafür ein absolutes Vakuum notwendig. Es dürfen sich weder Luft, noch Wasser, noch Strahlung, noch Temperatur in diesem System befindet.


Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wikipedialogo small.png
Wikipediaartikel:
„Casimir-Effekt“
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-NC-ND-Lizenz, sofern nicht anders angegeben.